Hersteller
Verfügbarkeit

Neueinsteiger

Vom Rauchen zum Dampfen - so gelingt Ihr Umstieg problemlos

Tipps, Infos und Kaufempfehlungen zum Umstieg aufs Dampfen

Lieber Raucher,

Sie haben den Entschluss gefasst, das Rauchen stark zu reduzieren, oder gar komplett auf herkömmliche Tabakzigaretten zu verzichten und sind auf dieser Seite gelandet? Glückwunsch!

Mit Ihrem Entschluss haben Sie bereits den Grundstein für eine rauchfreie Zukunft gelegt. In folgendem Text beschreiben wir Ihnen in etwa fünf Minuten, wie Sie im Prinzip mühelos und ohne Entzugserscheinungen von der Zigarette loskommen - fünf Minuten, die in etwa einer gemütlich gerauchten Zigarette entsprechen und die Ihnen Ihre Gesundheit sicher wert ist. 

Das klingt jetzt sehr einfach und wahrscheinlich haben Sie auch schon mindestens einen oder gar mehrere erfolglose Versuche unternommen, von der Zigarette loszukommen, was Ihnen jetzt wieder im Kopf herumschwirrt. Seien Sie versichert: Bei unserer täglichen Beratung seit 2011, in unseren beiden Ladenlokalen und auch auf Messen haben wir täglich mit mehreren hundert Personen zu tun, die vor Ihrem Umstieg auf die E-Zigarette die gleichen "Ängste" und Befürchtungen wie Sie jetzt hatten - die Angst, dass es wieder nicht klappt. Wir sind uns sicher, dass Sie jede einzelne dieser Personen fragen könnten und diese Ihnen die positiven Wirkungen auf die Gesundheit, die zurück gewonnene Lebensqualität und den einfachen Umstieg bestätigen würden.

Und wir können Ihnen (nahezu) versichern...

Mit der richtigen E-Zigarette und dem richtigen Liquid werden Sie vom Raucher zum Dampfer

Richtig gelesen: Mit der richtigen E-Zigarette und dem richtigen Liquid werden Sie vom Raucher zum Dampfer. Dabei ist es wirklich wichtig, ein passendes E-Zigaretten Starterset und passendes Liquid zu finden, denn der Erfolg Ihres Umstieges auf das wesentlich weniger schädliche Dampfen hängt zu über 90 % von diesen beiden Komponenten ab!

Ihre neue E-Zigarette muss vor allem folgende Eigenschaften besitzen...

Die wichtigsten Eigenschaften einer E-Zigarette für den erfolgreichen Umstieg aufs Dampfen

  • Die E-Zigarette sollte in jeder Situation einwandfrei und zuverlässig funktionieren!
  • Die E-Zigarette sollte sehr einfach zu bedienen sein - je einfacher, desto besser!
  • Die E-Zigarette sollte sich für das Backendampfen zumindest eignen, besser noch aufs Backendampfen ausgelegt sein!

Als Backendampfen bezeichnet man die Zugtechnik, die Sie vom Rauchen kennen: Der Dampf wird während des Zuges in der Mundhöhle gesammelt und dann auf einen Schlag inhaliert. Der Zugwiderstand der E-Zigarette beim Backendampfen entspricht dem einer herkömmlichen Tabakzigarette und lässt sich bestenfalls noch individuell regulieren. Der Vollständigkeit halber: Es gibt auch noch das Lungendampfen, bei dem der Dampf nicht im Mund gesammelt wird, sondern direkt in die Lunge inhaliert wird - wie zum Beispiel beim Shisha Rauchen. Dabei ist wichtig: Mit einem Gerät, welches ausschließlich auf das Lungendampfen ausgelegt ist, wird der Erfolg Ihres Umstieges sicher um 50 % oder mehr reduziert. 

Halten wir also fest: Sie benötigen eine E-Zigarette, die für Backendampfer geeignet ist und zusätzlich das für Sie passende Liquid...

Die wichtigsten Eigenschaften eines Liquids für den erfolgreichen Umstieg aufs Dampfen

  • Das Liquid muss die für Sie passende Nikotinstärke haben!
  • Das Liquid sollte Ihnen schmecken!
  • Das Liquid sollte nicht zu komplex sein und muss zu jeder Gelegenheit passen!

Der wichtigste dieser drei Punkte dürfte die Nikotinstärke sein. Denn von der Nikotinstärke hängt ab, ob Ihr Körper beim Dampfen die benötigte "Befriedigung" erhält, um nicht rückfällig zu werden und wieder zur Tabakzigarette zu greifen.

An dieser Stelle müssen wir leider ein mal wissenschaftlich werden - falls Sie die Wirkungsweise des Nikotins jedoch nicht interessiert, können Sie den nächsten Absatz aber auch einfach überspringen.

Fast bewiesen scheint, dass das reine Nikotin nicht die süchtig machende Wirkung hat, die ihm bisher zugesprochen wurde. Die Suchtbildende Wirkung wurde bisher immer in der Kombination mit der Tabakzigarette untersucht. Hier liegt das Nikotin jedoch in einer chemisch veränderten Form vor. Der pH-Wert des Nikotins ist hier gesenkt, dadurch gelangt das Nikotin bereits nach etwa zehn Sekunden ins Gehirn, wo es sich an das entsprechende Belohnungszentrum andockt. Die entspannende und beruhigende Wirkung setzt also nahezu sofort ein, was einer Sucht natürlich zuträglich ist. Danach fällt (beim Raucher) der Nikotinspiegel je (etwa) 30 Minuten um 50 %, nach einer Stunde ist also nur noch 25 % des Nikotinspiegels vorhanden. Ein Grund, warum bei Rauchern meist nach 30 - 40 Minuten das Verlangen nach einer Zigarette einsetzt.
Anders bei der E-Zigarette: Beim Dampfen gelangt das Nikotin mit einer zeitlichen Verzögerung von etwa zehn Minuten ins Gehirn. Dies ist auch der Grund, warum manchen Umsteigern hauptsächlich die morgendliche Zigarette fehlt: Der Nikotinkick ist nicht sofort - wie von der Tabakzigarette gewohnt - vorhanden. Fakt ist jedoch (die richtige Nikotinstärke im Liquid vorausgesetzt), dass Sie nach etwa 5 - 15 Minuten den gleichen Nikotinlevel wie beim Rauchen einer Tabakzigarette haben und ein Entzug des Körpers somit nicht vorhanden ist. Nochmal: Es gibt keinen Entzug!

Sie fragen sich nun sicher, warum das Liquid nicht zu komplex sein sollte: Für den Umstieg benötigen Sie ein einfaches Liquid, welches aber nicht langweilig wird. Es gibt wirklich leckere, komplexe Premium Liquids, zum Beispiel mit tollem Zitronenkuchen Geschmack, lecker und süß, aber möchten Sie jeden Tag dauerhaft Zitronenkuchen essen? Wahrscheinlich nicht! Sie benötigen daher ein Liquid, welches zu allen Gelegenheiten passt. Egal ob Sie gerade herzhaft gegessen haben, etwas Süßes wie Eis oder Kuchen verspeist haben, oder gerade ein Bier im Biergarten oder auf einer Party trinken. Hier eignen sich vor allem Liquids mit Tabakgeschmack oder etwas Fruchtiges mit Menthol. Auch, wenn Sie sich jetzt noch nicht vorstellen können etwas Fruchtiges zu dampfen: Sie sollten zumindest einem fruchtigen Liquid in Ihrer Erstbestellung eine Chance geben. Sehr beliebt ist hier zum Beispiel Erdbeer-Menthol.

Sie haben bis hier gelesen? Super! Sie wissen nun, was Sie benötigen und sind nun bereit für den Umstieg aufs Dampfen, weiter gehts mit dem (fast) letzten Punkt...

Unsere Kaufempfehlungen für Umsteiger vom Rauchen aufs Dampfen

Sie benötigen als Erstes eines der folgenden E-Zigaretten Startersets (diese sind bewährt und funktionieren bestens in der Praxis):

  • Vaporesso Drizzle Starterset
    Unsere Empfehlung weil: sehr klein und kompakt, sehr einfache Handhabung, ein guter Geschmack und Dampfentwicklung und sehr geringe Folgekosten für die später benötigten Verdampferköpfe
  • Justfog Q16 Starterset
    Unsere Empfehlung weil: klein und kompakt, einfache Handhabung, ein guter Geschmack und Dampfentwicklung, Leistung - und somit Dampfmenge - ist einfach einstellbar und geringe Folgekosten für die später benötigten Verdampferköpfe
  • MY von Erl Starterset
    Unsere Empfehlung weil: extrem klein und kompakt, extrem einfache Handhabung, ein guter Geschmack und Dampfentwicklung, kommt einer herkömmlichen Zigarette zum Verwechseln nahe, allerdings höhere Folgekosten als die ersten beiden Empfehlungen, da die Liquidkartuschen komplett ausgetauscht werden und nur bedingt nachgefüllt werden können.

Zusätzlich zu Ihrer gewählten E-Zigarette benötigen Sie Liquid (bei der MY von Erl Liquidpods), wir empfehlen für Ihre Erstbestellung:

  • Mindestens ein oder zwei Tabakliquids von Zazo oder Tabakliquids von Liquid-NRW
    Wählen Sie als Raucher mit etwa 20 Zigaretten täglich ein Liquid mit 12 oder 16 mg Nikotin (bei der MY von Erl 18 mg Nikotin). Haben Sie weniger als 20 Zigaretten täglich geraucht, ein Liquid mit 8 oder 9 mg Nikotin.
  • Mindestens ein oder zwei fruchtige Liquids von Zazo oder fruchtige Liquids von Liquid-NRW
    Wählen Sie als Raucher mit etwa 20 Zigaretten täglich ein Liquid mit 12 oder 16 mg Nikotin (bei der MY von Erl 18 mg Nikotin). Haben Sie weniger als 20 Zigaretten täglich geraucht, ein Liquid mit 8 oder 9 mg Nikotin. Besonders empfehlen möchten wir Erdbeer-Menthol Liquid von Zazo.

Wie geht es nun weiter? Die nächsten Schritte beim Umstieg aufs Dampfen.

Wenn Sie die Ware erhalten haben, lesen Sie die mitgelieferten Bedienungsanleitungen und machen sich mit Ihrem Gerät vertraut. Bei Fragen können Sie uns natürlich jederzeit gerne kontaktieren. Probieren Sie in Ruhe die bestellten Liquids aus. Schmecken Ihnen diese? Haben Sie das Gefühl, dass Sie zu viel Nikotin aufnehmen (zum Beispiel durch leichtes Schwindelgefühl, ähnlich, als wenn Sie zwei oder drei Tabakzigaretten hintereinander geraucht haben)?

Falls dies der Fall ist, bestellen Sie bei Ihrer nächsten Bestellung einfach ein Liquid mit einem geringeren Nikotingehalt.

Wenn Ihnen das bestellte Liquid zusagt, gibt es natürlich keinen Grund dies nicht wieder zu bestellen. Wahrscheinlich haben Sie mittlerweile auch ein Gefühl dafür bekommen, wie viel Liquid Sie täglich benötigen. Planen Sie dann einfach Ihre nächste Bestellung mit den gewünschten Liquids. Vergessen Sie nicht, bei dieser Bestellung passende Verdampferköpfe für Ihr Set zu bestellen. Die Verdampferköpfe - die den Dampf Ihrer E-Zigarette erzeugen - sind Verschleißteile und halten etwa zwei bis vier Wochen. Sie finden die passenden Verdampferköpfe in der Artikelbeschreibung des von Ihnen bestellten Startersets.

Wenn Sie mit den Fortschritten Ihres Umstieges auf das Dampfen zufrieden sind, wäre es vielleicht empfehlenswert ein zweites Starterset zu bestellen. Somit haben Sie bei jeder Gelegenheit ein betriebsbereites Gerät zur Hand, falls bei Ihrer ersten E-Zigarette der Akku mal leer ist (und unterwegs nicht aufgeladen werden kann), oder durch eine Unachtsamkeit bei einem Sturz beschädigt wurde - denn nichts ist näher als der nächste Zigarettenautomat, oder die nächste Tankstelle mit Ihrer verführerischen Zigarettenauslage.

Hurra! Ich bin Nichtraucher! Und nun?

Gratulation! Sie gehören nun auch zu den schätzungsweise drei Millionen Personen, die in Deutschland bereits mit dem Dampfen die Tabakzigaretten mit all Ihren schädlichen Wirkungen los geworden sind. Nach etwa drei bis sechs Wochen tritt dieser Zustand der Normalität des Dampfens in Ihrem Leben ein. Vorher - gerade die ersten Tage - fühlt es sich manchmal "komisch" an, an einer E-Zigarette zu ziehen. Vielleicht schossen Ihnen in den letzten Wochen öfters mal Gedanken durch den Kopf, wie "Habe ich noch genug Zigaretten zu Hause, oder muss ich noch welche besorgen?". Dies ist normal und sollte nun nach und nach weniger werden. Gerade, wenn Sie bereits viele Jahre geraucht haben, waren Zigaretten ein täglich oftmals präsenter Teil Ihres Lebens. Viele Zigaretten werden im Zuge einer Art Ritual geraucht: Die Zigarette zum morgendlichen Kaffee, die Zigarette nach dem Essen, die Zigarette mit den Kollegen bei der Raucherpause, etc.

Wie es nun weiter geht, liegt an Ihnen. Sind Sie zufrieden mit Ihren Liquids und Ihrem E-Zigaretten Starterset? Prima, dann brauchen Sie im Prinzip nichts zu ändern.

Vielleicht möchten Sie nun - wo Sie den Umstieg geschafft haben - auch mal etwas Anderes probieren. Vielleicht ein Gerät, welches mehr Dampf erzeugt und sich besser für das Lungendampfen eignet? Selbstverständlich helfen wir Ihnen auch hier jederzeit gerne weiter.

Sie möchten mehr wissen? Fakten zur Zigarette und E-Zigarette

Fakten zur Zigarette:

  • Mehr als 50 % der langjährigen Raucher werden an den Folgen des Konsums von Tabakzigaretten sterben.
  • Langjährige Raucher leben im Schnitt zehn Jahre weniger als Nichtraucher.
  • Nahezu alle Raucher haben gesundheitliche Beeinträchtigungen und sind anfälliger für Infektionskrankheiten.
  • Zigaretten sind teuer - der durchschnittliche Raucher gibt pro Jahr etwa 2700 Euro für Zigaretten aus.
  • Zigaretten stinken - auch wer draußen raucht, wird den Geruch von kaltem Rauch an Händen und Kleidung haben.
  • Etwa 10 % der Personen, die an den Folgen des Rauchens sterben sind Passivraucher, die nie aktiv geraucht haben!

Fakten zu E-Zigarette: 

  • E-Zigaretten sind mindestens 95 % weniger schädlich wie Tabakzigaretten. Die fehlenden 5 % sind hauptsächlich begründet durch die Tatsache, dass noch nicht zweifelsfrei bewiesen ist, dass Nikotin in E-Zigaretten keine Sucht fördernde Wirkung hat.
  • E-Zigaretten und Liquid ist günstig: Bei Verwendung von fertigem Liquid sparen Sie etwa 70 % (durchschnittliche Raucher etwa 1950 Euro pro Jahr), mischen Sie später Ihr Liquid mit unseren Basen und Aromen selber, sparen Sie sogar über 90 % (durchschnittliche Raucher etwa 2500 Euro pro Jahr) gegenüber den Kosten von Zigaretten.
  • E-Zigaretten stinken nicht - in der Nähe des Dampfes kann man maximal einen leichten - nicht unangenehmen - Geruch des Aromas wahrnehmen.
  • Der Geruch des Dampfens setzt sich nicht in der Kleidung oder an den Händen fest. Das gilt auch für Dampfen in geschlossenen Räumen.
  • Passivdampfen gibt es nicht - der Dampf von E-Zigaretten enthält keinerlei krebserregende Stoffe, das (sofern im Liquid vorhandene) Nikotin wird zu mehr als 97 % vom Körper absorbiert und ist im Dampf nahezu nicht nachweisbar. 
  • Wer etwa 10 Stunden nicht mehr raucht, sondern dampft, bekommt nach dieser Zeit wieder besser Luft, da die durch das Rauchen blockierten roten Blutkörperchen wieder für Sauerstoff verfügbar sind.
  • Wer etwa 3 Tage nicht mehr raucht, sondern dampft, kann wieder deutlich besser riechen und schmecken.
  • Wer etwa 5 Tage nicht mehr raucht, sondern dampft, wird feststellen, dass das Atmen erheblich leichter fällt.
  • Wer etwa 3 Monate nicht mehr raucht, sondern dampft, erhöht seine Lungenkapazität um etwa 30 % und ist dadurch körperlich leistungsfähiger.
  • Wer etwa 8 Monate nicht mehr raucht, sondern dampft, wird seinen Raucherhusten komplett los sein, da alle feinen Härchen in der Lunge vollständig nachgewachsen sind.
  • Wer etwa 1 Jahr nicht mehr raucht, sondern dampft, hat ein nur noch halb so hohes Risiko für Erkrankungen an den Herzkranzgefäßen.
  • Wer etwa 5 Jahre nicht mehr raucht, sondern dampft, senkt sein Risiko für einen Herzinfarkt deutlich.
  • Wer etwa 9 Jahre nicht mehr raucht, sondern dampft, hat das Lungenkrebsrisiko eines Nichtrauchers.
  • Wer etwa 14 Jahre nicht mehr raucht, sondern dampft, hat (nahezu) das Herzinfarktrisiko eines Nichtrauchers.

Vielleicht möchten Sie ja nun auch noch meinen persönlichen Werdegang vom Raucher zum Dampfer nachlesen. 

Ansonsten freuen wir uns, Sie auf Ihrem Weg zum Nichtraucher begleiten zu dürfen und stehen Ihnen jederzeit für Fragen zur Verfügung.

Senden Sie uns bei Fragen einfach eine E-Mail oder rufen unsere kompetenten Fachberater unter der Telefonnummer 02306-9814040 an (Montag bis Freitag von 09.00 bis 16.00 Uhr und Samstag von 10.00 bis 14.00 Uhr).

Ihr Team vom eDampf-Shop

Nachfolgend möchten wir Ihnen noch einige Videos vom YouTuber Philgood ans Herz legen, der die wichtigsten Themen beim Umstieg vom Rauchen aufs Dampfen sehr einfach erklärt.






Nach oben