Dampfer-Lexikon der Fachbegriffe | Buchstabe Z


| # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z |


     

  • Zoll
    Zoll ist eine Maßeinheit und wird im Englischen auch Inch genannt. Ein Zoll entspricht 2,54 cm.
  •  

  • Zugsensor
    Ein Zugsensor wurde hauptsächlich in den ersten E-Zigaretten verbaut: Durch Ziehen am Mundstück wird ein Unterdruck aufgebaut, durch den ein Schalter ausgelöst wird, der den Strom vom Akku zum Verdampferkopf leitet. Daher wird der Zugsensor auch Unterdruckschalter genannt. Das System des Zugsensors stellte sich jedoch schnell als fehleranfällig heraus, daher ist dieses in aktuellen Modellen nicht mehr zu finden. Hier ist ein einfacher Taster verbaut, durch Druck auf diesen wird der Strom vom Akku in den Verdampferkopf gegeben.
  •  

  • Zugtechnik
    Die Zugtechnik beschreibt die Art und Weise den Dampf der E-Zigarette zu inhalieren. Am gebräuchlichsten sind das Backendampfen und das Lungendampfen:
    Beim Backendampfen (auch Munddampfen oder M2L = Mouth To Lung) wird der Dampf erst im Mund gesammelt und von dort in die Lunge gezogen. Beim Inhalieren wird der Dampf mit Sauerstoff angereichert, was einen intensiveren Geschmack erzeugt. Diese Technik wird auch meistens beim Rauchen von Tabakzigaretten angewendet. Beim Backendampfen entsteht zwar mehr Geschmack, allerdings weniger Dampf, da das Volumen des Mundraumes geringer als Lungenvolumen ist.
    Beim Lungendampfen wird der Dampf direkt von der E-Zigarette in die Lunge inhaliert. Dadurch wird mehr Dampf inhaliert, wodurch größere Dampfwolken entstehen und mehr Nikotin aufgenommen wird. Der Geschmack ist jedoch geringer als beim Backendampfen. Somit entscheidet die verwendete Zugtechnik auch über den erlebten Flash.

Nach oben