Dampfer-Lexikon der Fachbegriffe | Buchstabe R


| # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z |


     

  • Rauchen
    Mit Rauchen bezeichnet man den Vorgang des Inhalierens von Tabakrauch, der durch eine Verbrennung von tabakhaltigen Produkten entsteht. Die häufigsten tabakhaltigen Rauchwaren sind Zigaretten, Zigarillos, Zigarren, Pfeifentabak und Shishatabak.
    Rauchen kann relativ schnell süchtig machen. Dabei spielt das Nikotin alleine eine lange nicht so starke Rolle wie noch vor ein paar Jahren kommuniziert. Es ist vielmehr die Kombination von Nikotin mit etwa 4000 chemischen Verbindungen, die eine Abhängigkeit erzeugen kann. Von diesen etwa 4000 freigesetzten Nebenprodukten des Rauchens gelten etwa 100 als - mehr oder minder - krebsauslösend. Da Teile des Nikotins beim Rauchen innerhalb von knapp 10 Sekunden im Hirn ankommen und dort das Dopaminsystem beeinflussen, setzt ein "Belohnungseffekt" ein, der eine Abhängigkeit begünstigt. Entzugssymptome - wie Unruhe, Reizbarkeit, Kreislaufbeschwerden, Schweißausbrüche und teilweise auch körperliche Schmerzen - lassen in der Regel innerhalb von 1 - 4 Wochen nach.
    In Deutschland rauchen etwa 20 Millionen Personen, was etwa 30 % der Erwachsenen entspricht. Deutschland liegt damit etwas über dem Durchschnitt in der EU. Die Zahl der Raucher geht jedoch seit Jahren - langsam aber stetig - zurück.
    Die Gesundheitsgefahren des Rauchens dürften allgemein bekannt sein. Jedes Jahr sterben weltweit mehr als 5 Millionen Menschen an den Folgen des Rauchens! Durch Passivrauchen kommen weltweit jährlich mehr als 500000 Menschen um!
    E-Zigaretten werden übrigens nicht geraucht (da hier keine Verbrennung stattfindet), sie werden gedampft. Benutzer von E-Zigaretten gelten daher auch als Nichtraucher.
  •  

  • Raucher
    Als Raucher bezeichnet man eine Person, die den durch Verbrennung entstehenden Rauch eines tabakhaltigen Erzeugnisses inhaliert. Dieser Vorgang wird auch Rauchen genannt.
  •  

  • RBA
    RBA ist die englische Abkürzung für Rebuildable Atomizer.
  •  

  • Rebuildable Atomizer
    Ein Rebuildable Atomizer (Abkürzung RBA) ist ein Verdampferkopf, bei dem die Coil selber gewickelt werden kann. Normalerweise kann die Wicklung eines Fertig-Verdampferkopfes nicht ausgetauscht werden, es handelt sich also um ein Verschleißteil, welches nach einigen Wochen entsorgt wird. Fertig-Verdampferköpfe haben den Vorteil, dass sie einfach in der Handhabung sind und schnell - auch von Anfängern des Dampfens - gewechselt werden können.
    Beim RBA hingegen kann der Dampfer durch verschiedene Wickeltechniken, Drahtsorten und den Widerstand der Wicklung die Dampfentwicklung und den Geschmack beeinflussen. Dies ist allerdings zeitaufwendiger und Bedarf eines gewissen Lernprozesses, bis die "richtige" Technik zum Wickeln gefunden ist. Daher werden RBAs meistens von fortgeschrittenen Dampfern verwendet.
    Ein RBA-Kopf ist meistens etwas teurer wie ein Fertigkopf, durch die Wiederverwendbarkeit kann man jedoch langfristig auch Geld sparen, da die Heizdrähte und der Docht nur wenige Cent kosten.
  •  

  • Rebuildable Tank Atomizer
    Ein Rebuildable Tank Atomizer (Abkürzung RTA) ist eine andere Bezeichnung für Rebuildable Atomizer (Abkürzung RBA).
  •  

  • RTA
    RTA ist die englische Abkürzung von Rebuildable Tank Atomizer.

Nach oben