Dampfer-Lexikon der Fachbegriffe | Buchstabe C


| # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z |


     

  • Cartomizer
    Cartomizer waren meistens in den ersten Modellen der E-Zigaretten zu finden. Verdampfer und Tank bilden hier eine Einheit und können nicht einzeln ausgetauscht werden.
  •  

  • Changeable Coil
    Changeable Coil ist der englische Ausdruck für "wechselbarer Kopf". Heutzutage begegnet einem dieser Ausdruck nur noch selten, da eigentlich alle Verdampferköpfe gewechselt werden können. Bei den ersten E-Zigaretten war dies jedoch nicht immer der Fall und Changeable Coil war somit ein Leistungsmerkmal, welches für geringere Folgekosten stand.
  •  

  • Cigalike
    Bei einer Cigalike spricht man von einer E-Zigarette, die in Form und Größe sehr nahe an einer echten Tabakzigarette liegt. Oftmals wird sogar der farbig abgesetzte Filter imitiert und die Glut an der Spitze nachgebildet. Auch wenn es der Wunsch vieler Umsteiger ist, ein kleines Gerät zu besitzen, welches der Tabakzigarette möglichst ähnelt, eignen sich diese Cigalikes auf Grund der geringen Akkuleistung und der geringen Dampfentwicklung meistens nicht für einen ernsthaften Umstieg.
  •  

  • Clapton Coil
    In der Anfangszeit des Dampfens war die Wicklung (Coil) meistens ziemlich simpel: Ein Heizdraht wurde um eine Silikatschnur gewickelt und in den Verdampfer eingeschraubt. Im Laufe der Jahre wurde von findigen Dampfern immer wieder versucht, durch neue Wickeltechniken die Dampfmenge und den Geschmack zu steigern. Aus diesen Experimenten entstand auch die Clapton Coil.
    Die Methode zur Erstellung einer Clapton Coil ist eher aufwendig: Benötigt werden hierzu zwei Heizdrähte mit unterschiedlichem Durchmesser. Der dünnere Draht wird dann spiralförmig und gleichmäßig um den dickeren Draht - der den Widerstand der fertigen Wicklung bestimmt und Seele genannt wird - gewickelt. In einem zweiten Schritt wird dann dieser entstandene "Clapton" Draht zu einer Coil (Spule) gewickelt und in den Verdampfer gebaut.
    Durch die erheblich größere Oberfläche gegenüber einer normalen Wicklung kann bei einer Clapton Coil mehr Liquid verdampft werden, wodurch mehr Dampf und ein intensiverer Geschmack entsteht. Dementsprechend ist der Liquid-Verbrauch beim Clapton Coil auch höher, als bei einer Standard Wicklung.
  •  

  • Clearomizer
    Als Clearomizer bezeichnet man einen Verdampfer der mit einem teilweise oder vollständig transparenten Tank ausgestattet ist. Dadurch kann jederzeit der Füllstand des Tanks überprüft werden.
  •  

  • Clone
    Als Clone (Deutsch Klon) bezeichnet man den Nachbau einer Marken-E-Zigarette, welche vollständig, oder in Teilen, kompatibel zum Original ist. Dieser Nachbau muss nicht zwangsläufig schlecht sein, viele Nachbauten sind jedoch minderer Qualität und es gab auch schon einige (wenige) Unfälle mit Nachbauten auf Grund einer minderwertigen Elektronik oder fehlenden Entgasungslöchern für den Akku. Wenn diese Nachbauten auch offiziell als Nachbau angeboten werden, sind sie meistens günstiger als das Original, es wurden aber auch schon Nachbauten als Original zum vollen Preis verkauft.
    Hinweis in eigener Sache: Klone wirst du hier im Shop - auf Grund der beschriebenen Nachteile - nicht finden!
  •  

  • Coil
    Coil ist die englische Bezeichnung für Spule und wird meistens in der Elektrotechnik verwendet. Dampfer verwenden jedoch meistens den deutschen Begriff Wicklung. Die Coil besteht aus einem Wickeldraht (erhältlich in verschiedenen Materialien und Stärken), der mittels einer Wickelhilfe zu einer Spule aufgewickelt wird. Durch diese Coil wird dann zum Beispiel eine Silikatschnur oder spezielle Watte gezogen, die das Liquid im Verdampfer zu der Wicklung bringt und das Liquid dort verdampfen lässt. Durch das Liquid wird die Coil gleichzeitig gekühlt, so dass ein Verbrennen des Liquids vermieden wird. Je länger der Draht für die Wicklung ist, desto höher ist der elektrische Widerstand.
    Länge und Material des Wickeldrahtes bestimmen bei der fertigen Coil den Widerstand, der in der Einheit Ohm angegeben wird. Hat die fertige Wicklung mehr als 1 Ohm spricht man vom traditionellen Dampfen, bei Werten unter 1 Ohm von Sub-Ohm Dampfen. In der Regel entsteht beim traditionellen Dampfen mehr Geschmack und weniger Dampf, beim Sub-Ohm Dampfen weniger Geschmack und mehr Dampf (gemessen an der entstehenden Dampfmenge).
    Die Wahl des Liquidträgers beeinflusst den Liquidnachfluss zu der Wicklung und trägt ebenfalls zum erzeugten Geschmack und der erzeugten Dampfmenge bei.
  •  

  • Cone
    Als Cone bezeichnet man ein Zwischenstück, welches zwischen Verdampfer und Akku sitzt, und unterschiedliche Durchmesser ausgleicht. Cones werden meistens aus Metall hergestellt.

Nach oben