Hersteller
Verfügbarkeit

Basen / Aromen

Aromen und (Liquid-)Basen sind DIE Grundbestandteile jedes guten E-Liquids. Das Selbstmischen des eigenen Liquids für die E-Zigarette macht es jedem Dampfer möglich sein ganz individuelles Ergebnis in punkto Geschmack und Dampfentwicklung zu erzielen.

So verschieden die Geschmäcker von Dampfern in Bezug auf Aromenzusammensetzungen sind, so verschieden sind auch die persönlichen Vorlieben, wenn es um die Dampfmenge und Dampfdichte geht.
Manch einem Backendampfer geht es in erster Linie um die Zugähnlichkeit der E-Zigarette im Vergleich zu den bisher konsumierten Tabakzigaretten - da soll das Gerät zudem noch einen guten Geschmack erzeugen, die Dampfmenge gerät dabei meist zur Nebensache. Ein Dampfer, der sich seit geraumer Zeit mit dem Dampfen von elektronischen Zigaretten und den diversen am Markt erhältlichen Verdampfern und deren Möglichkeiten auseinander gesetzt hat, legt dahingegen größeren Wert darauf - zumindest ab und zu - ein paar gemütliche Züge mit einem Dampfmonster von einem Verdampfer zu genießen, der ihm einen intensiven Geschmacksflash UND massive Wolken beschert. Wieder andere sehen im Dampfen nicht nur ein Hobby rein des Genusses oder des Rauchabgewöhnens wegen, sondern eine regelrechte Kunstform im Vollführen von beeindruckenden Tricks mit dem ausgeblasenen Dampf.

Bei der Erfüllung all dieser unterschiedlichen Dampfer-Bedürfnisse bedarf es eines angepassten Mischungsverhältnissen der Liquid-Inhaltsstoffe Propylenglycol (PG), pflanzliches Glycerin (vegetable Glycerin=VG), natürliche und naturidentische Aromastoffe und eventuell einer Zugabe von Wasser. Je dickflüssiger ein Liquid ist, also je mehr VG in ihm enthalten ist, desto größere und dichtere Dampfwolken können damit erzeugt werden.

Oft bieten Hersteller von Fertig-Liquids nur ein Mischungsverhältnis an, von dem sie meinen, dass die meisten ihrer potentiellen Kunden es bevorzugen. Nicht selten handelt es sich bei den meisten auf dem Markt erhältlichen Fertig-Liquids (aus deutscher Herstellung) um ein Fifty-Fifty-Mischungsverhältnis mit gleichen Anteilen von Propylenglycol zu Glycerin oder es wird ein Fünftel des VGs durch demineralisiertes Wasser ersetzt. Diese Zusammensetzung ist so beliebt, da sie in nahezu allen auf dem Markt erhältlichen Verdampfern und E-Zigaretten gedampft werden kann, dabei einen guten Geschmack und einen moderaten Dampf entwickelt. Bei den meisten ShortFill Liquids hat sich das Verhältnis 70/30 VG zu PG mit einem stärkeren Aromenanteil durchgesetzt, damit Dampfer damit größere Dampfwolken erzeugen können.

Was machen Sie aber, wenn es Ihr favorisiertes Liquid nicht in der gewünschten Konsistenz gibt? Wenn Sie fernab von den vorgegebenen Mischungsverhältnissen und Geschmacksrichtungen andere Vorstellungen von einem guten Liquid haben, werden Sie um das Liquidmischen im Do-it-yourself-Verfahren nicht herum kommen. Das ist jedoch kein Grund in Panik zu geraten - die Hersteller hochwertiger und innovativer Liquidbasen und Aromen machen Ihnen das Anmischen von Liquids heutzutage so komfortabel wie es nur geht und es ist lange kein Hexenwerk mehr.
Zudem können Sie mit Ihrem selbst angemischten Liquid einiges an Kosten sparen, da die Aromen in der zehn Milliliter Flasche oftmals das Gleiche kosten wie ein vergleichbares eLiquid gleichen Inhalts, jedoch dank einer Dosierung von - zumeist - unter zehn Prozent um ein Vielfaches ergiebiger sind. Manch ein Aromenhersteller - wie zum Beispiel der deutsche Eisaromen Shop oder der britische Vampire Vape - bieten gleich größere Gebinde mit bis zu 50 Milliliter Inhalt zu einem noch günstigerem Preis an.

Der Markt der Aromen, welche für E-Liquids verwendet werden können, ist sehr groß und auf Grund der scheinbar endlosen Sortenvielfalt an unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen auch ziemlich unübersichtlich.
Wir haben Ihnen bei uns im Shop eine Auswahl renommierter Hersteller für Liquid-Aromen zusammengestellt, welche eine Auswahl der leckersten Aromen und Geschmacksmixturen anbieten. Für den Einstieg in das Liquid-Mischen empfehlen wir Ihnen den Kauf eines - preisgünstigen - Aromas der deutschen Marken Art of Smoke und Twisted Vaping oder eines Club der Dampfer Club Aromas in klassischen Sorten mit Tabak-, Frucht- oder Menthol-Geschmack. Die Eisaromen sollten Sie unbedingt einmal probieren, wenn Sie sich den Geschmack von sahnigen Eissorten und fruchtigen Sorbets in Ihre Dampfe füllen wollen. Wenn Sie ausgefallenere und vielschichtige Geschmackskompositionen mögen, können wir Ihnen die Aromen von Bozz, K-Boom und Vampire Vape nur ans Herz legen.

Üblicherweise enthalten Aromen keine Öle oder Zucker - trotz ihrer oftmals spürbaren Süße. Diese Inhaltsstoffe könnten sich sonst an der Heizwendel bzw. dem Verdampferkopf und in der Watte festsetzen und diese durch die Hitzeeinwirkung beim Verdampfen durch die Karamellisierung beschädigen. Manche Hersteller hingegen, wie Fantasi mit ihren sehr süßen Limonaden Aromakonzentraten, verwenden Zuckerersatzstoffe, welche einen besonders süßen Geschmack erzeugen sollen. Auch diese können sich nach einigen Zügen in der Watte und am Wickeldraht festsetzen. Deshalb sollte man diese Aromen - in als Liquid angemischter Form - nur in Selbstwickelverdampfern oder Tröpfelverdampfern verwenden, bei denen die Watte einfach gewechselt und der Draht durch Ausglühen von Rückständen der Süßungsmittel befreit werden kann.

Neben den Geschmack gebenden Aromen bestehen Liquids in erster Linie aus einer Liquidbasis, welche sich aus den Einzelbestandteilen Propylenglycol, pflanzliches Glycerin, eventuell Wasser und - je nach Größe der Verpackungseinheit - Nikotin in unterschiedlichsten Mischungsverhältnissen zusammensetzt. In der Kategorie Basen finden Sie Basen ohne Nikotin, Basen Bundles mit separat verpackter (10 Milliliter Fläschchen) nikotinhaltiger Liquidbasis sowie Nikotinshot-Sets mit jeweils 20 Milligramm Nikotingehalt.

Mehr Infos...
Nach oben